Vereinsfahrt nach Idar – Oberstein

Vereinsfahrt am 19./20.07.2014 – Saarlouis – Idar – Oberstein

Teilnehmer:

  • Weier, Annette

  • Thedens, Henning

  • Bund, Dieter

  • Leonhardt, Stefan

  • Landry, Erwin

  • Lambert, Karoline

  • Schmidt, Michael

  • Balke, Winfried

  • Friebel, Frank

  • Friebel, Anett

Pünktlich um 10:00 Uhr erfolgte nach Verabschiedung die Abfahrt an der Steinrauschhalle.  1

Michael Schmidt hatte spontan die Führung der Truppe übernommen. Die Fahrt ging bei heißen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit anfangs gut voran. Eine erste notwendige Trinkpause wurde nach der ersten Steigung nötig.

Auf der dort hängenden Karte konnte man das Höhenprofil

1a

des Saar – Oster – Höhen – Weges „bewundern“. Um der Hitze zu entgehen, hatte Michael viele Waldwege ausgesucht, diese führten jedoch auch über einige endlose Hügel. Annette hatte nach Überwindungeiniger Berge Kreislaufprobleme – es war einfach zu heiß. Sie musste leider die Tour abbrechen und wurde von in der Nähe wohnenden Verwandten nach Hause gebracht.

 3

Nach 40 km und unzähligen Höhenmetern war eine weitere Trinkpause von Nöten. Da die mitgebrachten Getränke aufgrund der Hitze fast ungenießbar waren, kam der an der Strecke liegende Biergarten in Marpingen gerade recht.

2

Der Wirt war leider um diese Uhrzeit noch nicht für diesen „Ansturm“ verdursteter Radler gerichtet, konnte die Truppe jedoch nach kurzer Anlaufzeit gut versorgen. Die letzten 20 km zur geplanten Rast am Bostalsee sollten nun fast von alleine gehen, jedoch kamen auch hier wieder einige Höhenmeter dazwischen.

 2a

Am letzten Berg – von Krämpfen geplagt – musste nun auch Anett das Handtuch werfen, mit Mühe schaffte sie es bis zum nun endlich um 15 Uhr erreichten Bostalsee. Unsere Perle – Anja – wartete hier schon längere Zeit auf die Truppe, um das vorbereitete Picknick unter die Leute zu bringen.

 5

 4

Nach ausgiebiger Rast ging es um 16 Uhr weiter, zuerst auf der Landstraße Richtung Hoppstädten – Weiersbach, dann über den Naheradweg, die B 41 über Nieder- und Oberbrombach nach Tiefenstein. Um 19 Uhr war das Ziel, das Diamanthotel in Idar-Oberstein – Tiefenstein, erreicht. Das erste Bier war schnell getrunken, danach kam jeder durch die reich gefüllte Speisekarte im urigen Biergarten auf seine Kosten und konnte verbrauchte Energie wieder “tanken”.

Ausgeschlafen um 08 Uhr fand man sich nach und nach beim Frühstück ein. Ein Gewittergrollen hatte die meisten bereits um 06 Uhr geweckt. Der Wetterbericht ließ nicht Gutes verheißen, deshalb sollte der Start pünktlich erfolgen, was auch gelang.

 7

Die Temperaturen waren angenehm, ebenso die Fahrt, über den landschaftlich schönen Naheradweg bis Kronweiler. Dort wurde der Weg Richtung Rimsberg verlassen, da Rimsberg wirklich auf dem Berg liegt, erfolgte hier die Bergwertung am höchsten Punkt des Tages (489 m), von Rimsberg führte die Strecke weiter über Birkenfeld, den bekannten Weg zum Bostalsee. Heute musste die gute Fee nicht lange warten – die Truppe traf pünktlich um 13 Uhr zum Picknick ein. Nach erfolgter Stärkung erfolgte die Weiterfahrt auf dem Radweg der Landstraße über Selbach, Tholey, Thalexweiler, Aschbach nach Lebach. Da es noch zu früh für die Abschlussrast in Dieters Garten war, gibt es Bier und Apfelsaftschorle in der Körpricher Brauerei.

 8

Die letzten Kilometer laufen wie von alleine….. Das schöne Wochenende findet bei Gegrilltem und kühlen Getränken seinen Ausklang in Dieters Garten. Die Truppe bedankt sich bei Anja für die nicht gescheute Mühe und die investierte Zeit, ebenso bei den Anführern Michael und Henning.

Tag 1

101 km

1200 hm

Tag 2

80 km

777 hm