Radtouren

Radtour der Tischtennisabteilung

19. Juni bis 23.Juni 2019 SAAR LOR LUX …denn das Gute liegt so nah…

Teilnehmer: Stefan D.–Christine F.–Anett F.–Frank F.– Wulf J._–Lis K.–Erwin S.–Hella S.– Annette W.

Als abendlicher und nächtlicher Gast und als Gepäcktransporteur: Franz K.

Die diesjährige Radtour führt uns ins Dreiländereck SaarLorLux, Unterkunft bietet uns wie bereits im Jahr 2005 das Hotel Hammes in Perl.

Mittwoch, 19. Juni 2019 – Hinfahrt

Start: Steinrausch , Am Wohnwagen – Ziel: Perl, Hotel Hammes

Wir treffen uns zum Verladen des Gepäcks an Franz´ Auto. Unverständlicherweise empfindet Franz unsere 3-Wochen-Urlaubskoffer als etwas zu voluminös. Es geht los: Altbekannte Wege über den Saarland-rundweg Hemmersdorf, Silwingen, vorbei an den Steinen an der Grenze nach Perl, wo wir bei Hammes unsere Zimmer beziehen. Wie wir es gewohnt sind, verläuft der erste Tag mit einer kleinen Panne: Christine sperrt sich aus, auf Grund von Betriebsferien kann niemand einen Ersatzschlüssel zur Verfügung stellen. Doch wie immer findet sich auch hier eine Lösung: Christine kann in Anetts und Franks Zimmer (die beiden werden erst am folgenden Morgen zu uns stoßen ) übernachten.

Auch das Hammes- Restaurant hat noch 2 Tage Betriebsferien. Daher machen wir uns zu Fuss  (über einige Umwege) auf den Weg zur Maimühle, wo wir auf der Terrasse hervorragend gutbürgerlich essen. Einen Absacker gibt es beim Italiener um die Ecke.

Auf dem Rad saßen wir 45 km bei 380 HM.

Donnerstag, 20. Juni 2019 – FRANKREICH

Zunächst werden Anett und Frank herzlich begrüßt, die gemeinsam mit uns das wunderbare Hammes-Frühstück genießen. Die Tour führt uns über Schengen , an den Türmen und Seen von Cattenom vorbei, über Koenigsmacker, Buding, Veckring, Waldwisse – über einige beachtliche Steigungen- zurück nach Perl. Auf der Suche nach einem kleinen Mittagsimbiss entdecken wir das Café „Jardin de Sylvie“ in Hargarten-les- Laumesfeld, einen liebevoll angelegten Garten mit verwunschenen Ecken und vielfältigen Sitzecken.

Obwohl heute offiziell geschlossen, zaubert die nette Sylvie Brot und warmen Schinken herbei. Wir sind begeistert. Zurück in Perl, gibt es das erste Abendbier im Blondes, wie auch am Vorabend . Und zum Abendessen wandern wir zum Restaurant Gerd Petgen. Der Wein schmeckt uns deutlich besser als unsere Speisen, deshalb besteht unser Dessert aus einem Karton Wein (Frank schleppt), den wir auf der kleinen Hammes Terrasse zusammen mit Knabbereien aus unseren Koffern ganz unter uns geniessen.

Per Rad waren wir unterwegs: 69 km bei 840 HM

Freitag, 21. Juni 2019 LUXEMBOURG

Ganz besonders schöne Radwege führen uns heute durch idyllische kleine Dörfchen wie Rettel, Mannig, ins mittelalterliche Rodemack, nach Frisange, Crautheim, Hesperange . Wir radeln an der Alzette im Grund über die Pulvermühle nach Luxembourg Stadt, wo die Vorbereitungen zum morgigen Nationalfeiertag laufen. Wir finden den Gläsernen Aufzug, der uns einen tollen Ausblick auf den Grund

bietet. Wir begnügen uns als Mittagessen mit Sandwiches, da ein üppiges Abendessen zu erwarten ist. Zurück führt uns unser Weg über etwas stark befahrene Landstraßen nach Perl.

Heute hatten wir 96 km bei 940 HM zu strampeln.

Das hervorragende Essen bei Hammes haben wir uns verdient.

Samstag, 22. Juni 2019 DEUTSCHLAND

Wie jeden Morgen stärkt uns ein tolles Frühstück, es geht los: Wir radeln den Moselradweg bis Wincheringen, passieren Bilzingen, Mannebach, Saarburg, fahren durchs Leukbachtal nach Trassem, Kollesleuken , Kesslingen, Borg bis wieder Perl. Es ist der Tag des guten Essens: Im Brauhaus in Mannebach gibt es eine erste warme Mahlzeit, abends getoppt von wunderbaren Speisen in unserem Hotel. Kultureller Zwischenfall: „Verfahrens“technisch bedingt, stehen wir plötzlich vor der Villa Borg. Erwin sieht sich gezwungen, zumindest den Willigen eine Besichtigung anzubieten. Wie nicht anders zu erwarten, entscheiden sich alle fürs Weiterfahren. Wohl auch, weil die Villa fast allen bekannt ist.

Abends haben wir 70 km und 684 HM in den Beinen.

Sonntag, 23. Juni 2019 HEIMFAHRT

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto in nagelneuen Team-Shirts machen wir uns auf die Rückfahrt. Für die relativ kurze Strecke bleibt uns viel Zeit, sodass wir eine große Pause in Orscholz am Atrium einlegen, später eine weitere am Biergärtchen an der Rehlinger Staustufe. Wir fahren über Borg, Orscholz (die Option Baumwipfelpfad besteht, wird jedoch nicht genutzt) , Nohn, Dreisbach an der Saar entlang nach Hause. Um 17.00 Uhr treffen wir am Vereinsheim ein, wo wir von einigen Daheimgebliebenen begrüßt werden. Wie immer, erwartet uns ein üppiges Grillbuffet von Yvonne und Hermann.

LIEBER ERWIN, WIR DANKEN DIR FÜR DEINE WIE IMMER HERVORRAGENDE PLANUNG UND AUSFÜHRUNG. WIR HATTEN FÜNF WUNDERBARE RADTAGE ERLEBT. WIR SIND GESPANNT, WAS UNS 2020 ERWARTET UND FREUEN UNS AUF DAS NÄCHSTE JAHR.

Tischtennis

Erfolgreiche Turnierteilnahme der TT-Hobbies

Auch wenn wir in unserem Verein den geliebten Tischtennissport „nur“ als „Hobby-Spieler“ betreiben, also nicht als „Aktive“ in einer Mannschaft am Liga-Spielbetrieb teilnehmen, so reizt es uns doch, sich auch ab und zu mal mit TT-Spielern von außerhalb im sportlichen Wettstreit zu messen.

Eine ideale Gelegenheit hierfür bieten die Hobby-Turniere, die über das Jahr verteilt von verschiedenen Vereinen ausgerichtet werden. Ein Turnier mit besonders langer Tradition veranstaltet der TTC Berus, der in diesem Jahr bereits zum 31. Mal eingeladen hat.

An diesem Turnier, das am 11.05. in Altforweiler stattfand, haben wir mit zwei Mannschaften teilgenommen. Und um es gleich vorwegzunehmen: Sehr erfolgreich!

Insgesamt zwanzig 2er-Mannschaften waren der Einladung des TTC Berus gefolgt. Eingeteilt in insgesamt fünf Vorrundengruppen à  4 Mannschaften wurden die Teilnehmer der Hauptrunden-Gruppen ermittelt, für die sich die Erst- und Zweitplatzierten jeder Vorrundengruppe qualifizierten. Die Mannschaften, denen das nicht gelang, spielten in einer sog. „Trostrunde“ den Sieger aus.

Sowohl die erste Mannschaft des TSV Ford Steinrausch (Andreas Schneider + Roman Bin) als auch die zweite Mannschaft (Manfred Harz + Jürgen Albrecht) konnten in ihren Vorrundengruppen nach teilweise spannenden Spielen den 1. Platz belegen und auch in der anschließenden Hauptrunde trumpften sie so erfolgreich auf, dass sich beide Teams für das Halbfinale qualifizierten.

Hier trafen dann Andreas + Roman (TSV I) auf den Sieger des vergangenen Jahres, die Mannschaft „Zufall I“. Nach einem 1:1 in den beiden Einzelspielen musste das Doppel die Entscheidung bringen. Hier konnten die beiden ihre Klasse unter Beweis stellen und in 3:0 Sätzen den Sieg über den Titelverteidiger erringen. Somit standen sie im Finale.

Gegner dort war dann leider nicht unsere 2. Mannschaft. Manfred und Jürgen mussten sich im Halbfinale nach gutem Kampf der Mannschaft „Felix Schmidt Ultras“ mit 0:2 beugen, was in der Endabrechnung den  hervorragenden 3. Platz bedeutete.

Die Endspielpaarung lautete somit TSV Ford Steinrausch I gegen „Felix Schmidt Ultras“.
So knapp vor dem ersehnten Ziel ließen Andreas und Roman dann nichts mehr „anbrennen“. Mit jeweils klaren 3:0 Siegen fuhren sie letztendlich souverän und verdient den Turniersieg ein. Als Belohnung gab es u.a. einen großen Siegerpokal, den es nun im nächsten Jahr zu verteidigen gilt.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass eine weitere Spielerin unseres Vereins, Elfi Schröder,  mit ihrem Spielpartner von den „Crazy Rollies 3“ in der Trostrunde bis ins dortige Endspiel vordringen konnte, das dann leider knapp verloren wurde. Auch dieser Leistung gebührt ein besonderes Lob.

„Dankeschön“ sagen möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich auch dem TTC Berus, der sich als toller Gastgeber präsentierte. Vielen Dank für die gute Organisation, die sehr freundschaftliche und lockere Turnieratmosphäre und die netten Gespräche. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

A.S.

Leichtathletik

Lauftreff ab sofort Dienstag und Donnerstag

Der Lauftreff findet ab sofort dienstags und donnerstags, jeweils 19 Uhr statt; Treffpunkt Parkplatz vor unserem Clubheim (Kidsworld).

Für Fragen steht der Lauftreffbetreuer Manfred Harz unter 0173 813 00 99 gerne zur Verfügung.

Tennis

Turniertermine Tennis 2019

Veranstaltungen und Training der Abteilung Tennis

1. TSV Ford Jugendturnier

  3.6.-9.6.2019 auf unserer Tennisanlage, für weibliche und männliche Jugendliche von U10 bis U18. 

2. Elektro-Bartruff STB Spielbanken-Cup

  17.6.-30.6.2019 auf unserer Tennisanlage, für Damen 50 und 60 sowie Herren 40, 50, 60, 70 und 75.

3. Saar-Lor-Lux Casino-Cup

  am 24.7.2019 ab 16 Uhr wird für Damen und Herren ein Mixed Turnier mit Wertung und Preisen durchgeführt.

4. Mixed-Vereinsturnier

  am 15.8.2019 ab 10 Uhr wird für alle Mitglieder und Freunde des Vereins ein Mixed-Vereinsturnier durchgeführt (auch Tenniseinsteiger sind willkommen!).

Regelmäßiger Trainingsbetrieb in der Sommersaison

Mo + Mi + Fr 10-12 Uhr: Herren 70+75

Mo + Mi + Fr 16-18 Uhr: Herren 60+65

Di  17-19 Uhr Herren 30 + 40

So 14-16 Uhr Schüler und Jugendliche

Trainerstunden: in Absprache mit Vereinstrainer Martin Kallenborn (Tel. 015146717076)

Bei Rückfragen an die Abteilung Tennis: Dietmar Schuler (Abteilungsleiter, Telefon 06831-82249)

Leichtathletik, Verein

Leichtathletik – Sommertrainings – zeiten 2019

ab 01.04.2019:

Kids 3 –   6 Jahre: Dienstags 16:00 Uhr – 17:00 Uhr im  MPG obere Halle das ganze Jahr

Kids 8 – 13 Jahre: Dienstags und Freitags; jeweils 16:30 Uhr – 18:00 Uhr
Trainingsort: Stadion Großer Sand in Fraulautern

Sportabzeichenabnahme: Mittwochs: ab 17:00 Uhr – Stadion Großer Sand in Fraulautern

Vorbesprechung Lauftreff für Anfänger 2019:
Am 25.04. 18:00 Uhr im Clubheim TSV Ford Steinrausch im Ellbachtal




Kinder und Jugend

Alleh Hopp !!!

Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Faschingsturnstunde für alle Vereinskinder angeboten. Sie wurde sehr gut angenommen und es gab viele unterschiedliche Kostümierungen. Der aufgebaute Bewegungsparcours hatte für alle Altersklassen etwas dabei. Jedes Kind konnte nach Herzenslust machen was es wollte. Zum Schluss machten Alle zusammen mit bei einem Bewegungslied. Nach gut 1,5 Std ging diese Faschingsfeier zu Ende. Den Abschluss machten wir mit Brezeln, Berlinern und Salzgebäck, auch was zu Trinken gab es. Für alle Kinder gab es etwas Süßes für den Heimweg.

Danke an alle meine Helfer!!!

Eva Kiefer

Kinderturnwartin

Tischtennis

Karsten Pathen erneut Vereinsmeister

Die Vereinsmeisterschaft 2018 der Tischtennisabteilung wurde im Januar 2019 durchgeführt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren hatten wir bei den Herren erstmals wieder ein starkes Teilnehmerfeld. 12 Männer spielten in zwei Gruppen Jeder gegen Jeden die Finalpaarungen aus. Nach spannenden Spielen setzten sich in der Gruppe 1 Karsten Pathen und Frank Friebel, in der Gruppe 2 Günter Weber und Horst Seel durch.

In der Zwischenrunde gewinnt Karsten Pathen gegen Horst Seel glatt 3:0 und in der zweiten Paarung Günter Weber gegen Frank Friebel ebenfalls 3:0.

Das Endspiel war wieder eine klare Angelegenheit für K. Pathen, der G. Weber ebenfalls klar besiegte und sich somit verdient die Vereinsmeisterkrone aufsetzte. Dritter wurde Frank Friebel.

Die folgenden Plätze belegten:

Roman Bin; Erwin Schwarz; Vadim Bernhardt; Manfred Harz; Jürgen Albrecht; Berthold Kindt; Samer Zlika und Wulf Jungert.

Bei den Damen setze sich nach spannenden Spielen Anett Friebel durch und wurde Vereinsmeisterin vor Helga Martin, Elfi Schröder und Eva Piroth.

Ein besonderer Dank ging an Franz Kamp für die Organisation des Turniers und an Klaus Maurer für die tollen Bilder!

Kinder und Jugend

Halloween

H A L L O W E E N !!!!
Auch in diesem Jahr trafen wir uns am Mittwoch,31.10.18
diesmal zur dritten Halloween-Geister-Wanderung !
Es waren etwas weniger Teilnehmer als im letzten Jahr. Dabei waren wieder Hexen, Vampire und Gespenster alles war vertreten. Der Wettergott schenkte uns mildes Wanderwetter. Die Geister kamen auch aus den Gebüschen und versuchten uns zu erschrecken. Sie waren schon gruselig….. aber Manche/r nahm es recht cool.
Am Bouleplatz trafen wir uns dann am Lagerfeuer zu Wiener und Weck, Getränke und für den Heimweg gab es etwas Süßes.
Hat wieder sehr viel Spaß gemacht, herzlichen Dank an meine Helfer und bei allen Geistern !!
Allein könnte ich es nicht stemmen ?

D A N K E

Eva Kiefer Kinderturnwartin und Helfer

Kurse, Zumba

Montags: Zumba in Neuforweiler

Der Kurs findet jeweils montags von 18:30 Uhr – 20.30Uhr in Neuforweiler, in der Sporthalle Neuhofstraße (gegenüber der Kirche) statt. Das Training wird durch eine erfahrene Zumbatrainerin geleitet. Zumba ist für alle Menschen geeignet, die Stress und überflüssige Pfunde ohne großen Aufwand einfach „wegtanzen“ möchten. „Zumba“ kommt aus dem spanischen und bedeutet „sich schnell bewegen und Spaß haben“. Das Wichtigste bei Zumba ist der Spaßfaktor. Sie können sich vor Beginn der Trainingseinheit eine 12er Karte kaufen für Mitglieder des TSV Ford Steinrausch kostet diese 20,– Euro und für Nichtmitglieder 40,– Euro. Jeweils die erste Stunde ist eine Schnupperstunde.

Radtouren

RADTOUR TISCHTENNIS MAIN / SULZFELD II vom 30. Mai 2018 bis 03. Juni 2018

Teilnehmer:
Dieter Bund, Stefan Diete, Anett und Frank Friebel, Manfred Harz, Lis und Franz Kamp, Detlef Kiesewalter, Kasimir Schäfer, Hella und Erwin Schwarz, Berthold Kindt und Annette Weier

MOTTO: „ BEWÄHRT“ TRIFFT „NEU“ TRIFFT „WIE IMMER“

BEWÄHRT haben sich alle Mitfahrenden durch langjähriges Radfahren.
BEWÄHRT hat sich die Planung , Organisation durch Erwin.
BEWÄHRT haben sich unsere Räder, mittlerweile gleichermaßen klassische und Pedelecs.
BEWÄHRT hat sich das Wetter, trotz aller negativen Prognosen hervorragend.
BEWÄHRT hat sich auch unser aller Freude an Sport sowie Genuss in jeder Form.
BEWÄHRT hat sich unser Hotel „Zum Stern“ in Sulzfeld, bereits 2010 unsere Unterkunft.

NEU ist, dass Erwin die Detailplanung der einzelnen Touren delegiert hat, was zu Erwins täglichem Jubel führt: “Wie schön, ohne Verantwortung in der Mitte fahren zu dürfen!“
NEU ist, dass die papierne Karte durch GPS-Systeme komplett abgelöst wurde. Wobei wir nicht von Umwegen verschont wurden. Wir wussten aber immer, wo wir waren.
NEU ist, dass Annette sich als „letzter Mann“ versucht hat, was zu einigem Schwund an Mitfahrern führte und zu der Erkenntnis: ein wahrlich harter Job!

WIE IMMER können leider nicht alle, die gerne würden, mitfahren. Sie verabschieden die Gruppe an der Steinrauschhalle.
WIE IMMER werden die geplanten Touren aus den unterschiedlichsten Gründen umgestellt.
WIE IMMER müssen leider einige Radler vorzeitig abreisen. Dieses Mal trifft es Lis und Franz.
WIE IMMER schießt Kasimir unablässig Fotos, die wir niemals sehen werden.
WIE IMMER besteht Erwin (danke!) auf einer kulturellen Exkursion.

Tag 1 , Mittwoch, 30.Mai
Die für 11.00 Uhr geplante Abfahrt von der Steinrauschhalle verschiebt sich um lediglich 15 Minuten. (Gehört eigentlich unter den Punkt „NEU“). Karolin, Erwin und Wulf fotografieren, winken und weinen.
Wir fahren Kolonne, zumindest eine Teilstrecke, verlieren uns – natürlich nur Navi-bedingt !! – , finden uns aber irgendwann alle wieder im „Stern“ und haben damit unser erstes hitziges Gesprächsthema.
Friebels entdecken dass die netteste Kellnerin aus Franks Heimatort stammt. Es wird viel gesächselt und Anett und Frank nur noch als Baronin und Baron betitelt.
Wir sind froh, dass es für die obligatorische kleine Wanderung zu spät ist und begeben uns umgehend zum Abendessen.
Und weniger umgehend zu Bett.

Tag 2, Donnerstag, 31.Mai
Die von Detlef geplante und geführte Tour führt von Sulzfeld südlich bis Segnitz, dann rechts des Mains, ein Stück am Mainkanal bis Volkach, verbunden mit leichten Irrungen. Kasimir hat leider nicht genug Wasser mit, unsere eigenen Reserven reichen an diesem heißen Tag nicht für ihn aus, aber nach einem besonders anstrengenden Anstieg wird ihm von Anwohnern mit Wasser und Salz weitergeholfen. In Dettelbach finden wir in der berühmten Muskatzinenbäckerei „Kehl“ einen idyllischen Biergarten und stärken uns auf unterschiedliche Art und Weise.

Mit 66 Radkilometern schließen wir den Tag ab.
Den Abend verbringen wir wiederum im Stern, die Speisen sind wunderbar und wir können den schönen Biergarten nutzen, unser Stammplatz für die kommenden Tage. Pflicht ist heute unser weißes Tourenshirt. Wir machen uns im Garten alle halb „nackich“, weil wir unser Shirt wenden müssen für das obligatorische Gruppenfoto.

Tag 3, Freitag, 01.Juni
Leider müssen wir uns nach dem Frühstück von Lis und Franz verabschieden. Wir machen uns auf den Weg, die Tour, die Franz geplant hat. Sie führt, natürlich wieder direkt von unserem Standort Sulzfeld ausgehend, über Ochsenfurt nach Würzburg. Wir verzichten dort auf eine Besichtigung der Residenz, die vielen bereits bekannt ist, fahren über kräftige Anstiege durch die betriebsame Stadt. Und erreichen um die späte Mittagszeit Rottendorf, wo wir im Garten eines Asia Restaurants Platz finden. Hier herrscht ein harscher Ton der Chefin und Manfred wagt es nicht, seinen Teller nicht vollständig leerzuessen. In Randersacker überlässt uns eine nette Gruppe eine überdimensionierte Bank, Platz für uns alle. Nett ist das entsprechende Foto:

Netter wäre ein Video gewesen, das belegt, mit welchen Anstrengungen wir die Bank geentert haben. Zurück geht es über Dettelbach nach Sulzfeld mit 67 km in den Beinen.
Der Abend im „Stern; “: wie allabendlich.

Tag 4, Samstag, 02.Juni
Es geht heute auf die von Berthold geplante und geführte Archäologie/Panorama-Kombitour. Gleich in Kitzingen wird die Planung über den Haufen geworfen, da ein Stadtlauf uns nicht erlaubt, unserem vorgegebenen Weg zu folgen. Aber ein Leichtes für uns, wir kommen gut mit Irrungen klar. Da sich die archäologischen Funde in Museen sammeln, müssen wir uns mit einem abgetragenen Grabhügel zufriedengeben. Wir wechseln von Archäologie zu Panorama. In Marktbreit verliert Annette – als letzter Mann – Detlef und Kasimir. Danke Detlef, dass du den Ort unserer Mittagsrast kennst und ihr euch dort direkt einfindet. Dies ist die Hausbrauerei Düll in Gnodstadt, die eigens für uns geöffnet hat.
Denn üblicherweise öffnen in dieser Gegend die Gasthöfe erst um 17.00 Uhr. Wir stärken uns mit deftigen typischen Meterbratwürsten oder Schnitzel.

Der Heimweg führt über Gnötzheim und Marktbreit mit einer kleinen Pause in einem Biergarten

bei Kitzingen in unser Hotel. Die Strecke hat uns 74 km durch eine wunderschöne Landschaft geführt. Der Abend verläuft auf bewährte Art und Weise.

Tag 5, Sonntag, 03.Juni
Nach dem Frühstück packen wir die Räder aufs Auto. Jetzt erfolgt der kulturelle Part. In strahlendem Sonnenschein erkunden wir Sulzfeld. Erwin erörtert die Sehenswürdigkeiten des kleinen Örtchens, das 1007 erstmal urkundlich erwähnt ist. Der Ortskern innerhalb der Stadtmauer hat seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt.

Wir erfreuen uns an Wohn- und Gefängnistürmen, an typischen Fachwerkhäusern und besichtigen die Kirche St.Sebastian in Sulzfeld, das mehrfach als eine der schönsten Ortschaften Deutschlands ausgezeichnet wurde.
Wir stärken uns mit Saftschorlen im Stern´schen Biergarten und treten den Heimweg an.

In unserem Vereinslokal erwartet uns ein köstliches und üppiges Grillbuffet.

Und so findet diese schöne Radtour einen entsprechenden Abschluss.

Wir sind neugierig, lieber Erwin, was uns im nächsten Jahr erwartet. Vielen Dank für alles.
a>

Annette Weier