Springerabend der LSG Saarlouis am 09.07.2010

Saarlouis. Die LeichtathletikStartGemeinschaft veranstaltete ihren zweiten Springerabend im Stadion Großer Sand in Fraulautern mit über 60 Teilnehmern aus dem ganzen Saarland. Gleichzeitig wurde die neue Stabhochsprunganlage eingeweiht.„Der zweite Springerabend der LSG Saarlouis war wieder ein voller Erfolg“, resümierte Manfred Harz, 2. Vorsitzender und Fachwart für Leichtathletik in Saarlouis. Rund 60 Sportlerinnen und Sportler aus dem ganzen Saarland waren dabei. Viele glänzten mit persönlichen Bestleistungen, wie die Hochspringer Marco Philippe mit 1,88 Meter und Marius Rommelfanger mit 1,79 Meter, beide von der LSG. Carsten Schmitt vom LC Rehlingen erreichte im Hochsprung die 2.02 Meter-Marke und sicherte sich damit die Fahrkarte zur deutschen Juniorenmeisterschaft.

Sebastian Slawik, der die Veranstaltung gemeinsam mit einem Team aus der LSG hervorragend organisiert hatte, zeigte im Dreisprung mit 14,37 Metern seine gewohnt gute Leistung. Im Rahmen der Veranstaltung wurde die neue Stabhochsprunganlage eingeweiht. Manfred Harz bedankte sich bei der Stadt für die Unterstützung. Auch die Gäste zeigten sich sehr zufrieden. „Wir kommen gern nach Saarlouis, weil es hier sehr familiär zugeht“, sagte Robert Meurer, Trainer beim LC Rehlingen.

Überraschung des Abends war Sven Käshammer vom TSG Gründstadt. Der 16-jährige Schüler spielte bislang Basketball und betreibt erst seit rund drei Wochen Leichtathletik. Er startete mit einer Höhe von 1,20 Meter und sprang fast mühelos bis 1,85 Meter über die Stange. „Die Technik kam mir ein wenig unausgefeilt vor“, sagte Manfred Harz, der auch als Kampfrichter fungierte. Auf Nachfrage teilte Käshammer mit, dass er noch neu in dieser Sportart sei. Dafür besitze er ein hervorragendes Talent, lobte Harz. Nach dem sportlichen Teil klang der Abend gemütlich aus. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Alle Ergebnisse gibt’s im Internet unter www.lsg-saarlouis.de. sb

Bildtexte: Hauptbild

Sven Käshammer vom TSG Grünstadt war die Überraschung des Abends. Der „Newcomer“ sprang über 1,85 Meter.

Die neue Stabhochsprunganlage wurde am Veranstaltungsabend eingeweiht.

Fotos: Sebastian Slawik